Produktion
Hohe Produktionskultur und Verantwortung
Klebstoffsysteme

Bei der Auswahl der Klebstoffsysteme für die Produktion von Leimhölzer gibt es zwei Hauptkriterien: Festigkeit und Umweltfreundlichkeit. Aus diesem Grund haben wir uns für die Klebstoffsysteme der Konzerne AICA und Akzo Nobel.

Соединительный элемент «переруб»Bei der Produktion von Wandelementen von Häusern verwenden wir eine Zweikomponenten-Emulsionspolymer-Isocyanat-Klebstoffzusammensetzung (EPI) der Marke AICA (Japan).

Japan gilt als Geburtsort der Entwicklung von Zweikomponentenklebstoffen, aus denen diese Technologie nach Europa gelangte und weltweite Anerkennung fand. Heutzutage werden EPI-Klebstoffe in großem Umfang sowohl für tragende als auch für nicht tragende Strukturen gemäß den strengen Anforderungen der japanischen Normen JAS, JIS K 6806 sowie der europäischen Normen EN 301, EN 302 verwendet.



1 2 3 5 7
Die Hauptvorteile des EPI-Klebstoffsystems AICA:

  1. Erfüllt die strengen Anforderungen der japanischen Norm [1], JIS[2] K 6806 Typ 1 für Leimhölzer
  2. Geeignet zur Verleimung von Fichten-, Kiefern-, Zedern-, Lärchen- und anderen Holzarten (einschließlich „schwerer“ Holzarten)
  3. Wird zum „Verleimung auf die Fläche“ verwendet und kann zum „Schaftung in einen Blattzapfen“ usw. verwendet werden.
  4. Geeignet für kaltes und heißes Pressen und kann auch in HF-Erwärmung Pressen verwendet werden
  5. Die Feuchtigkeitsbeständigkeit übersteigt D4 gemäß der Klassifizierung nach DIN EN204
  6. Hitzebeständigkeit gemäß WATT 91 (Holzklebstoffe. Festigkeitsprüfung von überlappte Verbindungen bei erhöhten Temperaturen)
  7. PH-neutrales Niveau
  8. Enthält kein Phenol
  9. Enthält kein Formaldehyd
  10. Entflammbarkeit (aufgrund des hohen Wassergehalts in der Zusammensetzung unterstützt die Verbrennung nicht).


[1] Japaneese Agricultural Standard – Landwirtschaftsministerium von Japan
[2] Japan Industrial Standards – Japanische Industriestandards


Erfahren Sie mehr

Japanische Klebstoff AIBON AUX-100E / AICA AIBON AUH-5EDer japanische Klebstoff AIBON AUX-100E / AICA AIBON AUH-5E ist nach Testergebnissen eines akkreditierten Labors des Bundesamtes für Gesundheit und Verbraucherschutz nicht als gesundheits- und umweltschädlich eingestuft. Das ausgehärtete Produkt enthält kein Phenol und Formaldehyd, ist chemisch neutral, stößt keine unangenehmen Gerüche und toxischen Verbindungen aus.

Holzleimkonstruktionen, für deren Produktion japanischer Leimstoff verwendet wird, erfüllen alle notwendigen Gesundheits- und hygienischen Anforderung. AICA- Leimstoff ist europäisch und russisch zertifiziert. Mit erheblichem Abstand erfüllt es alle Umweltstandards, die für Materialien zum Bau von Wohngebäuden gelten, nicht nur in unserem Land, sondern auch in Europa sowie in Japan, wo die weltweit strengsten Umweltvorschriften gelten.

Für die Produktion kritischer (tragender) geleimte Holzkonstruktionen, einschließlich weitgespannte, verwenden wir die aminoplastischer Klebstoff Akzo Nobel.

Das Klebstoffsystem Akzo Nobel 1249 mit Härter 2579 erfüllt die Anforderungen des Klebstoffs EN 301 Typ I für die Verwendungsklassen 1, 2, 3 nach EN 386 sowie die Anforderungen der DIN 68141 zur Produktion von tragende Strukturen nach DIN 1052 und wurde von Institutionen zur Produktion von Wänden und tragende Strukturen geprüft:

  • Institut Norsk Treteknik Institutt (NTI), Norwegen;
  • Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart –Otto-Graf-Institut (MPA);
  • Institut Technologique FCBA, Frankreich;
  • SKH/KOMO (DHBC № 32389), Holland;
  • BUtgb (ATG 06/2662), Belgien.


<
Holz
Die Energie des Nordwaldes in Ihrem Haus!

Die Grenznutzungsdauer des zukünftigen Hauses hängt direkt von der Holzqualität ab. Aus diesem Grund wählen wir bei der Produktion unserer Häuser die besten Rohstoffe in Premiumqualität von zertifizierten Exporteur Holzverarbeitungsunternehmen aus.

Ja, das ist teureres Material, aber große Mengen von Holzbeschaffung im Winter, moderne Sägewerksausrüstung, Erfahrung in der Erfüllung von Exportverpflichtungen und qualifiziertes Personal sind unbestreitbare Vorteile, die eine hohe Rohstoffqualität für unsere Häuser garantieren.

Erfahren Sie mehr

Das Schnittholz für die Produktion von Häusern durchläuft 4 Sortierungsstufen: Erstabnahme, Ausschuss nach dem Trocknen, Sortierung nach dem Ersthobelarbeiten von Lamellen (Entdecken von Defekten) und Endsortierung vor dem Verkleben der Lamellen. Selbst bei Verwendung hochwertiger Rohstoffe erfüllen bis zu 15% der Rohlinge die Anforderungen des internen Qualitätsstandards nicht.

Aufgrund der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe wird das Holz nicht aus Stücken abgebunden, sodass die Wände des Hauses nicht wie ein Schachbrett aussehen. Bei Bauteilen mit einer Länge von 12 Metern sind 1-3 Verzapfungen vorhanden, die bei Verwendung von transparenten Putzmassen am Wandmassiv nicht optisch erkennbar sind.

Bei der Produktion unserer Leimhölzer werden Fichten (Picea abies) der Sorten 1 und 2 (AB) nach GOST 8486-86 verwendet.

Wachstumsgebiet: Süden der Region Archangelsk und Nord, Nordost der Region Wologda. Das Holz dieser Region hat dichte Jahresringe, aber nicht zu viel, wie in den Regionen des hohen Nordens, wenn das Material spröde wird.

Warum arbeiten wir bei der Produktion unserer Häuser ausschließlich mit Fichte?

Fichte als Material für den Bau von Häusern hat eine Reihe von unbestreitbaren Vorteilen:

  • Fichtenhäuser sind nach Zedernholzhäuser am wärmsten, ausgehend von der Wärmeleitfähigkeit;
  • Fichtenholz ist viel leichter als Kiefer, Lärche. (Arbeitserleichterung und geringere Belastung auf das Fundament);
  • Fichte hat keinen Kern, daher hat das Holz einen einheitlichen Weißton, der sich im Laufe der Zeit nicht verdunkelt und an dem die Klebeverbindung nicht mehr zu erkennen ist;
  • Die Äste sind hell, klein und von regelmäßiger Form, was die Ästhetik der Wände nicht beeinträchtigt;
  • Fichte hat kleine Harztaschen mit der richtigen Form und "fließt" nicht wie eine Kiefer;
  • Fichtenholz ist mehrschichtig, weniger Schrumpfung gefährdet und aufgrund seiner feuchtigkeitsbeständigen Struktur zuverlässiger verklebt. Während der Benutzung des Hauses gibt es eine äußerst geringe Anzahl von kleinen Haarrissen auf der Oberfläche der Wände, die die ästhetische Wahrnehmung nicht beeinträchtigen.
  • Die Tragfähigkeit der Fichte ist höher als insbesondere der Kiefer. Fichte ist weniger dicht, aber elastischer. Der Zugfestigkeitsgrenze entlang der Faserrichtung der Fichte in Bezug auf die Kiefer beträgt 1223/1150 kgf / m², und daher sind die tragenden Konstruktionsemente von Fichte fester als die von Kiefer.

Wärmeleitfähigkeit von Materialien (bei-30/+40°C)

Material

λ, in 10 -3 W/mK= in mW/mK

Zeder

95

Fichte

110

Lärche

130

Kiefer

150

Vollbeton

1750

Poröser Beton

1400

Rot Backstein

450 - 650

Mauerwerk aus rotem Backstein
auf Zementsandmörtel

810

Silikatmauerwerk mit
Zementsandmörtel

870

Hohlziegelmauerwerk aus Keramik
(1300 kg / m3)

580

Arbolit

400-850

Schaumbeton

110-700

Stahl

7850

Je niedriger die Wärmeleitfähigkeit ist, desto besser hält das Material die Wärme.

Schutzbehandlung
 1 2 3 4

Leimhölzer werden aus Holzhalbware von Kammertrocknung hergestellt. Dabei werden Lignin, Holzzucker und Zellulose, ein Nährboden für Holzkäfer und Insekten, durch hohe Temperaturen zerstört. Geklebten Balken sind für Baumparasiten ohne Interesse, mit Ausnahme von Termiten in Regionen mit tropischem und subtropischem Klima.

Erfahren Sie mehr

Die Hauptgründe für die Notwendigkeit einer Schutzbehandlung von Holz sind:


Колерование защитного состава
  1. Schutz gegen die Auswirkungen von schädlichen Umwelteinflüssen in die Bauetappen (starke Temperaturschwankungen, übermäßige Luftfeuchtigkeit, ungleichmäßige Holztrocknung, UV-Strahlung der Sonne, Niederschlag in den Verbindungselementen, unvollständige offene Konstruktion) bis die Wände mit Anstrichstoffe überzogen sind.
  2. Die maximale Nutzungszeit der Elemente des Hauses ohne Grundüberholung
  3. Zusätzliche Schutzeigenschaften von Bauelementen: Schwerentflammbarkeit und Feuerbeständigkeit.

Es ist erwähnenswert, dass der Austausch von Teilen in Häusern aus Leimhölzer im Gegensatz zu Holzblockhaus eine große Herausforderung darstellt, da die Werkeinbinden präzise ausgeführt wurden und ein Nut und Feder aufgeschnitten Profil („Kamm“) vorhanden ist.

Durch die Schutzbehandlung des Holzes und die Verwendung von Endversiegelung gegen Rissbildung verliert das Holz gleichmäßig Feuchtigkeit, was die Möglichkeit großer Risse im Material erheblich verringert.

Das Abtönen der Schutzzusammensetzung ermöglicht die Farbabmusterung der Oberfläche des Holzes in Farbe und bietet einen zusätzlichen Schutz gegen solare Ultraviolettstrahlung, wodurch ein tiefes Schleifen des unbehandelten Materials (beschädigten durch Ultraviolett) vor der Fertigseinfärbung vermieden wird.

Защитная торцевая накладка

Der Brandschutz von Holzkonstruktionen kann die Möglichkeit eines Brandes erheblich verringern und die Brenndauer / Schwelzeit der Konstruktion erhöhen, wodurch die Evakuierung von Personen und Sachwerte aus einer Wohnanlage mit einer Zeitreserve organisiert werden kann.

Die Schutzbehandlung von Holz im Feld auf einer Baustelle weist eine Reihe von erheblichen Nachteilen auf:

  1. Die Methode des Spritzens, Eintauchens oder Pinselns vor dem Zusammenbau funktioniert nur in der warmen Jahreszeit bei Plusstemperaturen;
  2. Die Genauigkeit der Arbeit und Produktivität hängt von der Motivation der Bauhandwerker ab (Lücken, Flecken, unzureichende Eindringtiefe der Zusammensetzung in die Dicke des Materials sind möglich);
  3. Das Antiseptikum der zusammengebauten Wände schützt das Profil und die Verbindungselemente der Leimhölzer nicht;
  4. Verwendung einer billigeren antiseptischen Zusammensetzung, die von der Holzoberfläche abgewaschen werden kann;
  5. Unzureichende Konzentration der Zusammensetzung (mit Wasser verdünnt).

Vorteile der Schutzbehandlung im Werk:

  1. Eine automatische Technik zum Auftragen der Zusammensetzung mit der Skorpion 20-Maschine, mit dem eine ausreichende Eindringtiefe des Materials und eine gleichmäßige Auftragung erzielt werden kann, da Nylon-Bürstenwalzen die Zusammensetzung von 4 Seiten gleichzeitig gleichmäßig in das Material.
  2. Die Geschwindigkeit der Durchführung einer Operation von Fließverfahren, die beim Zusammenbau des Objekts erhebliche Zeit spart.
  3. Das Material wird unter Werkstattbedingungen verarbeitet, wodurch die makellose Qualität der bearbeiteten Oberfläche erhalten bleibt.
  4. Das Fehlen von Flecken auf der Oberfläche der Teile;
  5. Sparsamer Materialverbrauch, da die Maschine das abfließenden Antiseptikum durchläuternd Holzabfälle wiederverwendet;
  6. Die lange Haltbarkeit des verarbeiteten Blockhaus-Bausatzes in Verpackungen unter widrigen Umweltbedingungen, auch beim Containertransport auf dem Seeweg in heiße Länder.
Die Qualität des Endergebnisses hängt von der Verarbeitung der Ausgangsqualität der Materialien ab.
Wir verfügen über alle erforderlichen Lizenzen und Zertifikate, die die Übereinstimmung der Produktionsetappen mit den Normen bestätigen.